Bundesweite Initiative zur Fachkräftegewinnung und -sicherung

Mit der Arbeitgebermarke „Eine TQ besser!“ haben deutsche Arbeitgeberverbände und Bildungswerke der deutschen Wirtschaft ein einzigartiges Angebot für die Nach- und Teilqualifikation von Arbeitnehmern und Arbeitsuchenden geschaffen. Das bundesweit anerkannte Gütesiegel steht für Sicherheit, Qualität und höhere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Die Initiative zur Fachkräftegewinnung und -sicherung ist eine Antwort auf den demografischen und technologischen Wandel und die damit verbundenen steigenden Anforderungen am Arbeitsplatz. Mit diesem Angebot für Unternehmen, Beschäftigte und Arbeitsuchende stellen sich deutsche Arbeitgeberverbände und Bildungswerke der deutschen Wirtschaft der Herausforderung des Fachkräftemangels.

Teilqualifizierungen bieten Beschäftigten und Arbeitsuchenden die Möglichkeit, in einzelnen Abschnitten Fachkenntnisse zu erwerben und sich diese Leistungen zertifizieren zu lassen. Wenn alle Module eines Berufsbildes erfolgreich absolviert werden, ist eine Externenprüfung vor der zuständigen Kammer möglich.

Neu seit 2016: Teilqualifizierung auch als TQplus

Das TQplus-Konzept richtet sich speziell an Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund. Der reguläre Rahmenlehrplan der TQ wird in den ersten Modulen zusätzlich durch berufsbezogene Sprach- und Integrationsförderung sowie pädagogische Begleitung ergänzt. Die Lernprozesse werden fachlich, sprachlich und (arbeits)kulturell von ausgewiesenem Fachpersonal gestaltet. Bei TQplus werden die Module der verschiedenen Berufsbilder also ergänzt durch

  • berufsbezogene Sprachförderung,
  • Unterstützungsangebote zur Steigerung der Integrationsfähigkeit und
  • interkulturelles Kompetenztraining 

Vorteile der Teilqualifizierung für Unternehmen, Beschäftigte und Arbeitsuchende

  • Schritt für Schritt zum Facharbeiter-Abschluss: Nach Durchlaufen aller Module eines Berufsbildes ist eine Anmeldung zur Externenprüfung vor der zuständigen Kammer möglich
  • Möglichkeit des Kompetenzerwerbs auch für an- und ungelernte Mitarbeiter
  • Erwerb von Schlüsselqualifikationen
  • Verbesserung von Ein- und Aufstiegschancen
  • Kurze Qualifizierungseinheiten mit fachspezifischer Ausrichtung
  • Modularer Aufbau der Schulungseinheiten, um eine passgenaue Qualifizierung für den jeweiligen Einsatzbereich sicherzustellen
  • Orientierung an den Ausbildungsrahmenplänen der dualen Ausbildung